Olympia Heavenly Sentai Unite!

Prequel: Kiko und Aurelius
  • Aurelius: Schon diese brutale Bauernwaffe, die du da hast. Urgh.
  • Aurelius: Und dann… kein Sinn für Grazie….
  • Kiko: Was? Grazie? Ich geb dir gleich Grazie, du Angeber!
  • Kiko: * wumpf * Eine Riesenblume wächst aus dem Boden und macht dabei ein Auto kaputt.
  • Aurelius: Tz. Dein Mundwerk passt zu deiner Waffe. Ungehobelt und grob.
  • Aurelius schaut auf das Auto und seufzt. Dann krempelt er die Ärmel hoch, macht sich kurz an dem Auto zu schaffen und stellt es… jetzt flashig-grün-metallic lakiert auf die Straße zurück.
  • Kiko guckt das Auto gelangweilt an und lässt dann ein paar Wurzelchen aus dem Boden kommen… eigentlich sollen die das Auto ja nur festhalten, aber leider webt jetzt ein Wurzelgeflecht das ganze Auto ein.
  • Kiko: Immerhin sieht es recht filigran aus.
  • Aurelius schaut sich das ganze an und blinzelt. “Ähm… was soll das denn werden? Kannst du nicht vielleicht auf einer Wiese spielen gehen oder so? Ich glaube, die Stadt ist der falsche Ort für dich.” Er dreht sich dann um und schaut dich an. “Machst du die Wurzeln selber weg oder muss ich dass jetzt machen?”
  • Kiko wedet mit der Hand und das Wurzelgeflecht formt ein Gesicht, das Aurelius die Zunge herausstreckt und ein unflätiges Geräusch macht.
  • Aurelius zuckt zurück. “Du widerspenstige, unartige Göre. Wie kannst du es wagen, mich nachzuäffen.” Eine Zornesader pulst auf seiner Stirn, als er sein Schwert zieht, dich kurz anfunkelt, sich dann aber zum Wurzelgeflecht umdreht und den Kopf mit einem Hieb abtrennt… oder es jedenfalls versucht.
  • Kiko zuckt die Achseln, als Aurelius da herumwütet. Sie nimmt dabei eine lehrerhafte Pose an und meint: “Gewalt ist keine Lösung, junger Mann!” Dann wächst eine elegante Rose genau vor Aurelius aus dem Boden.
  • Aurelius hält inne als er den Spott hört. Kurz zeigt sich eine Gewitterwolke über seinem Kopf… dann richtet er sich auf und zieht sich mit einer eleganten Handbewegung seine Haare aus dem Gesicht. Er dreht sich um, und aller Ärger scheint aus seinen Zügen verschwunden. Er steckt sein Schwert weg, bückt sich zu der Rose, pflückt sie und reicht sie dir mit einer eleganten Bewegung. “Nur wenige vermögen es, mich zu ihrem Gärtner zu machen. Du jedenfalls schaffst das immer wieder.” Mit einem Lächeln fügt er hinzu. “Und versuche doch einmal, nicht die Blumen als Waffen einzusetzen sondern als das, was sie sind: Symbole der Schönheit.”
  • Kiko läuft knallrot an und guckt woanders hin.
  • Kiko: "Guck mal, ein Titan! Schnell, wir müssen ihn besiegen!
  • Kiko: …und Kiko manifestiert ihre Sense und rennt hektisch davon, um gegen irgendwas zu kämpfen, was Aurelius erstmal gar nicht sehen kann.
View
Episode 1: Magical Love Square, Let’s Keep Players Busy!

Vor der eigentlichen Runde erklärte ich noch mal die Regeln und da rächte sich, dass ich das vorher nicht noch mal gedanklich geordnet hatte. Ist nämlich ziemlich konfus geworden, was der Kampfdynamik später nicht unbedingt geholfen hat…

Zu Anfang konnte ich mich nicht beherrschen, eine kleine Foreshadowing-Szene einzustreuen: Ein unterirdischer Kabelwald, ein überwachsener Computer und auf dem Bildschirm eine Unterhaltung über einen Kreislauf, der wieder beginnt…
Gleich darauf der Schnitt zu der Mittelschule unserer Protagonisten, die gerade durch das Schultor gehen. Allgemein schlechte Stimmung, weil eine Mathearbeit anstand (was nicht meine Idee war). Um den Schultag zu retten, kaufte sich Aurelius den Fakt, dass der Mathelehrer seine Arbeit kurz vor der Stunde erst kopierte und sabotierte den Kopierer. Keine Arbeit, nur schlecht gelaunter Mathelehrer.
In der nächsten Stunde gab es eine Überraschung: Miyuki Sano, die Geschichtslehrerin, die durch Kikos Schuld im Rollstuhl gelandet ist, kam zur Tür herein – auf zwei Beinen! Eine „neuartige Prozedur“ hatte ihr auf die Beine geholfen. Sie bat Aurelius, nach der Stunde zu ihr ins Büro zu kommen. Statt eines Gespräches schoben sich aber Kabelstränge aus ihrem Mund und sie transformierte zuuuuu… CYBER ZERBERUS!

Ja, gut. Mit dem folgenden Kampf war ich nicht ganz zufrieden. Der Rest der Truppe hatte draußen vor dem Büro gewartet, so dass wir die Situation: Ein Riesengegner gegen mehrere SCs hatten. Das ist nun eine Situation, die in PDQ# nicht abgedeckt ist. Nur die MODs zu addieren, fand ich zu antiklimatisch und wollte das nicht so machen. Ich hatte mir vorher Gedanken zu dem Thema gemacht, aber noch nichts endgültig beschlossen. Nach kurzer Rücksprache regelten wir das so: Verschiedene Teile des Zerberus wurden separat angegriffen.
Nach ein paar mehr Gedanken würde ich es auch so ähnlich machen: „Named Characters“ (inklusive große Monster und SCs) in einer „einer gegen mehrere“ Situation können sich gegen alle Gegner verteidigen und alle angreifen, entweder durch Flächenangriffe auf alle oder einzelne Attacken. Damit hätte auch Godzilla eine Chance.
Zwei weitere Punkte trugen zu meiner Unzufriedenheit bei: Ich habe Kämpfe gerne flott und dynamisch und das hat mir diesmal gefehlt (in der Wuxia-Runde fand ich persönlich es besser). Woran lag’s? Erstens an meiner schlechten Regelerklärung. Noch mal erklären, noch mal nachfragen, das kostet Zeit. Zweitens fand ich einzelne Aktionen oft zu ausführlich – ja, man freut sich über gute Beschreibungen, aber im Kampf mag ich es lieber knackig und assoziativ. Ich hoffe, dass ich nicht damit für die nächste Runde „Ich greife an“-Beschreibungen auslöse Tongue Vielleicht sieht der Rest das auch anders…

Nun, mein Cyber-Zerberus hielt gegen die Gotteskinder nicht lange durch, schaffte es aber immerhin, Aurelius aus dem Kampf zu grillen (was fasst man auch mit der Hand in den Mund einer Maschine und greift dann auch noch nach der Energiequelle!). Zurück blieben Kabel, ein elektronisches Rückgrat und eine verschreckte Frau Sano, nun wieder gelähmt. Kiko nutzte ihre Kräuterkunde, um Aurelius auf die Beine zu helfen (von mir Ad Hoc wie die Doctor-Forte in meinem Wuxia-Setting geregelt), während Haruto klugerweise seine Frauenschwarm-Forte einsetzte, um Frau Sano zu beruhigen. Sagen wir, um seine Geschichtsnoten braucht er sich keine Sorgen zu machen, dafür gibt es vermutlich bald ein Hentai Dojinshi zu dem Thema… gleich nach dem Yaoi-Dojinshi Aurelius X Haruto!
Frau Sanos Herzklopfen wurde aber schnell unterbrochen, als Haruto im Gang gegenüber kurz eine Gestalt sah, die ihm bekannt vorkam – seine Mutter, die er bisher nur von Fotos kannte!
Natürlich war sie verschwunden, als er den Gang erreichte und er fand nur ein Stück Kabel, ähnlich denen des Zerberus.
Ein Lehrer versuchte noch, Kiko wegen des… leichten Schadens am Schulgebäude zu interviewen, hatte aber keinen Erfolg. Das war mein eigener Versuch, den Plot-Hook aus Kikos Schaden zu übernehmen, hat aber irgendwie nicht geklappt.

Der Rest des Schultages war frei, immerhin war gerade eine Lehrerin verunglückt und ein Teil der Schule zerstört worden (soll vorkommen). Kiko wurde zu ihrer Mutter zitiert, Haruto wollte mit seinem Vater sprechen, May wurde von Chanda abgepasst und Aurelius wollte das Maschinenrückgrat des Sano-Zerberus untersuchen.
Kikos Mutter knallte ihr zwei Nachrichten vor den Latz: a) Kiko solle doch bitte einen entflohenen Gott suchen. Hmm, der Mann auf dem Pergament sah Aurelius verdammt ähnlich. Chrono-irgendwas. Kiko schloss erstmal, dass das bestimmt Aurelius Vater sei, was sie Demeter auch mitteilte. b) Kiko doch jetzt alt genug sei und Demeter sich deshalb nach einem Verlobten umgesehen hätte – und wer wäre da besser geeignet als Haruto, der immerhin der Sohn eines Sonnengottes sei! Kiko war wenig begeistert und stürmte unter Teenager-Tränen aus dem Raum.
Haruto, der erfolglos seinen Vater nach seiner Mutter auszufragen versuchte, bekam das gleiche mitgeteilt. Nur, dass Apollo noch anhängte, dass Demeter ihm dafür etwas versprochen hätte „was später mal sehr wichtig werden würde“. Harutos Antwort: „Du und deine Visionen! Früher hieß es auch immer „Ich hatte eine Vision! Du musst sofort dein Zimmer aufräumen““ Haruto schien (nach meinen Eindruck) der Idee weniger abgeneigt als Kiko, fand die Gängelung durch Papa aber auch nicht so toll.
Aber wer weiß, vielleicht würde sich dieses Problem von selbst lösen… denn beispielsweise Chanda, Haruto psychotische Stalker-Ex, versuchte May zu einem Elternmord zu überreden. Wie sie von Astrid (Harutos anderer Ex) erfahren hatte, würde einem der Mord am göttlichen Elternteil große Macht geben. Und mit Kalis Macht würde Chanda Haruto einfach zwingen, sie zu lieben! <3><3 Problem gelöst. May fand zwar die Idee, Hades loszuwerden recht gut, aber auch Chandas Plan reichlich unausgereift.
Zuletzt entdeckte Aurelius, dass das Rückgrat irgendwie der Technik seines Vaters Vulkan ähnelte… aber auch irgendwie der Technik der Titanen…
Irgendwer hatte sich unterdessen noch den Fakt gekauft, dass am nächsten Tag Aurelius Geburtstag anstehen sollte. Das rief natürlich nach einer ordentlichen PARTAY, die vorzubereiten den Rahmen für das anschließenden Gefühlschaos bot.
…denn Teil 1 des Diarys schildert den kleinsten Teil des Spieleabends. Danach konnte ich mich als SL ziemlich zurücklehnen, während die Spieler den Laden geschmissen und ihre SCs in immer tiefere Liebesnöte gestürzt haben (daher der Episodentitel). Deshalb würde ich jetzt auch jemand anderen bitten, zu übernehmen Smiley Schließlich muss ich noch die nächste Episode vorbereiten…

Mein Fazit: Insgesamt sehr cool. Teenie-Drama (Wer kriegt wen? Ich bin gespannt!), große Dinge lauern (Revolution) und irgendwann muss sich jeder Teenager der größten aller Gefahren stellen… den eigenen Eltern!
Es hat mir auch einige Befriedigung gegeben, meine „kleinen“ Anstupser wie den Verlobungsvorschlag zu einem richtig großen Ding ausarten zu sehen. Ja gut, oft hatte ich nichts anderes zu tun als den Chat vollzuspammen, aber hey, zuhören war auch klasse.
Die High-Power-Schiene bei PDQ muss ich noch mal überdenken, damit bin ich momentan etwas unzufrieden. Ebenso mit den Plot Hooks aus Schaden… da muss ich noch eine vernünftige Methode finden.
XPs gab’s übrigens auch kaum welche, weil fast jeder Wurf geschafft wurde. Dafür flossen die Style Dice ordentlich und ich hatte wieder Probleme, mit dem Topf Schritt zu halten.

View
Episode 4 - Fight the Parents, GO!

- Alle sind in Aurelius Labor
- Kiko und May werden von ihren Müttern angerufen
- Kikos Mutter warnt sie, dass sie fliehen soll, weil Hephaestus Zeus überzeugt hat, dass die Sentai Verräter sind
- Mays Mutter will sich mit ihr treffen, sie hat geweint
- Ein riesiger Metalladler greift die Fabrik an, gemeinsam mit leuchtenden Feuervögeln
- May versteckt alle unter Schatten
- Die Fabrik wird vom Riesenadler zerlegt und verbrannt
- Alle gehen zum Schrein und treffen sich mit Mays Mutter
- Sie erzählt, dass die Titanten den Kreislauf der Welt durchbrechen wollen – immer vernichten die Kinder ihre Eltern und zerstören dabei viel von der Welt; bzw. formen sie nach ihrem Bild um
- Dabei leiden die Menschen und die Natur
- Sie selbst will die Götter bestrafen, aber jetzt will die May retten
- Deshalb will sie gegen die Titanen arbeiten
- May will vor allem möglichst viel Leid verursachen
- Dabei macht Aurelius mit Kikos Hilfe einen Holzring zur Verlobung mit May
- Haruto setzt einen Detektiv auf seine Mutter an
- Kiko macht eine Wurzelhöhle und sie verstecken sich
- Aurelius baut einen Störsender
- Die Scions lassen sich von Demeter in den Olymp bringen
- Dort sind fast alle griechischen Götter versammelt
- Nach einem Gespräch mit Zeus aktiviert Aurelius den Sender
- Hephaestos fällt um und Zeus reißt ihm das Rückgrat raus
- Zeus verschließt erstmal den Olymp, aber die Scions können durch den Wurzeltunnel entkommen
- Sie wollen herausfinden, ob Astrid mit den Titanen zusammenarbeitet
- Astrid erzählt, dass die Scions die Herrschaft übernehmen wollen, um moderner demokratisch herrschen zu können
- Sie wollen als nächste Aktion Kali beseitigen
- Chanda will wieder was von Haruto, also erzählt er von der „Verlobung“ mit Kiko
- Chanda dreht durch, greift Kiko an und verwundet sie, wird aber von allen gemeinsam niedergerungen
- Haruto und Kiko streiten sich, weil Kiko die Aktion von Haruto total blöd fand
- Kiko geht schwer verwundet raus und kollabiert außer Sichtweite
- Haruto ist schon weg und Aurelius merkt nichts, weil May in abknutscht
- Aurelius wacht bei ihr in der Unterwelt auf
- Kiko wacht im Krankenhaus mit ihrem Vater am Bett auf

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.